• -05-18
  • -05-18
  • -05-18 2216
  • -05-18
  • -05-18
  • -05-18 2218
  • -05-18
  • -05-18 2219
  • -05-18
  • -05-18 2220
  • -05-18
  • -05-18
Nézsa cimer

Német

Kindergarten

visszaDas Gebäude des heutigen Kindergartens wurde 1920 als kirchliche Schule errichtet. Es verfügt über zwei Unterrichtsräume, die Dienstwohnung des Kantors und eine Theaterbühne.

Nach der sowjetischen Besetzung 1944/1945 wurde das Gebäude verstaatlicht, diente aber auch weiterhin als Schule. Von 1960 bis 1965 fanden in den Räumen ausschließlich politische und Jugendveranstaltungen statt.

Im Jahre 1965 wurde es renoviert und wird seitdem als Kindergarten genutzt. Zuvor hatte der Kindergarten eine besonders privilegierte Lage: seine Räumlichkeiten befanden sich im Schloßgarten.

Seit den 1970er Jahren findet im Kindergarten auch eine slowakische Nationalitätenerziehung statt.

1980 kam es zu einer organisatorischen Zentralisierung der Kindergärten von Nézsa, Nógrádsáp, Legénd, Keszeg und Alsópetény. Nézsa wurde Stamm-Kindergarten mit einer hauptberuflichen Leitenden Kindergärtnerin.

1990 begann die (Re-) Dezentralisierung der Kindergärten: Nach der Verselbständigung des Kindergartens von Nógrádsáp folgten Legénd sowie 1991 Alsópetény und Keszeg.

Im Kindergarten, der seit 1999 über ein eigenes pädagogisches Programm verfügt ("Winderwundergarten") gibt es zwei Kindergruppen.

Eine eigene Küche versorgt die Tageskinder und auch die älteren Menschen des Ortes.